· 

10 Tipps für entspannteres Essen

10 Tipps für entspannteres Essen


Während wir meist damit beschäftigt sind, was wir essen sollen oder was wir gegessen haben und vielleicht nicht hätten essen sollen etc., gibt es viele einfache Ansätze, die uns helfen können, eine bessere Beziehung zum Essen zu bekommen, ganz unabhängig davon, was wir essen. Die folgenden Tipps und Anregungen sorgen für einen entspannteren Umgang mit unserer Nahrungsaufnahme und unterstützen ganz nebenbei den Körper bei der optimalen Nährstoffaufnahme.

1. Atme vor dem Essen

Bereits ein paar tiefe Atemzüge vor dem Essen versorgen dich nicht nur mit Sauerstoff, sondern versetzen deinen Körper auch in einen Zustand, in dem der Stoffwechsel überhaupt gut funktionieren kann.

Bild von einer Schale mit Curry und Reis

2. Entspanne dich beim Essen

Je entspannter wir sind, desto besser verdauen wir und desto besser funktioniert unser Stoffwechsel. Entspanne dich und vertraue deinem Körper.

3. Iss langsam

Wenn wir langsam essen, können wir unter anderem die Sättigungssignale des Körpers besser spüren. Außerdem geben wir durch langsames Essen unserem Gehirn Zeit für die sogenannte kephale Verdauungsphase, die für die Entfaltung der gesamten Verdauungskraft unerlässlich ist.

4. Fühl dich genährt

Gib dir die Erlaubnis, dich von deinem Essen genährt und gewärmt zu fühlen. Nicht nur auf einer körperlichen Ebene, sondern auch als Ganzes.

5. Sei präsent

Versuche präsent zu sein, wenn du isst und nicht nebenbei andere Dinge zu tun. Bewusstes Essen hängt eng mit langsamen Essen zusammen und fördert einen optimalen Stoffwechsel.

6. Genieße, genieße, genieße

Erlaube dir, dein Essen zu genießen und dir Freude zu bereiten. Erst mit Genuss entfaltet sich das gesamte Potenzial des Lebens und deiner Nahrung.

7. Feiere das Leben

Essen ist Leben. Essen ist Liebe. Erlaube dir, deine Mahlzeiten zu zelebrieren. Egal, ob allein oder mit anderen Menschen, Essen ist ein Grund zur Freude.

8. Höre auf deinen Körper

Dein Körper hat unendliche Weisheit und „spricht“ zu dir. Erlaube dir, auf deinen Körper und seine Einsichten zu hören.

9. Lasse los

Wenn du gegessen hast, lass los. Vertraue deinem Körper und lass wertende Gedanken darüber, was du gegessen hast, los.

10. Dankbarkeit

Nahrung ist Bestandteil des Lebens. Kannst du Essen als eine Art Geschenk sehen, das uns Leben, Freude, Genuss schenkt?

Quellen: Marc David „Nourishing Wisdom“ und „The Slow Down Diet”

Kommentar schreiben

Kommentare: 0